Language

Datenschutzhinweis zur Verwendung von Google Translate

Sie kön­nen sich die Seite mit Hilfe von Google Translate automatisch übersetzen lassen. Stim­men Sie der Über­setzung zu, werden per­sonen­be­zogene Daten (u.a. Ihre IP-Adresse) an die Server von Google LLC (1600 Amphi­theatre Park­way Mount­ain View, CA 94043, USA) ge­sendet. Sollten Sie während­des­sen in Ihrem Google-Konto an­ge­meldet sein, kann Google Ihren Be­such dieser Web­seite Ihrem Google-Konto zu­ordnen. Außer­dem werden Cookies gesetzt, die Ihre aktu­elle Sprach­aus­wahl speichern, so dass Sie zwischen den Seiten navi­gieren können, ohne jede Seite wieder über­setzen las­sen zu müssen. Mehr In­formationen zur Datenverarbeitung in unseren Daten­schutz­hinweisen sowie in der Daten­schutz­erklärung von Google.
Suche

Bunte Region Hannover

2021 feierte die Region Hannover ihr 20-jähriges Bestehen. Eine Erfolgsgeschichte, die nahtlos weitergeht.

AUTOR:
Bernd Schwope

2001 ist die Region Hannover gegründet worden. Das Modell ist einzigartig in Deutschland. Die Gebietskörperschaft Region Hannover vertritt seitdem als Nachfolgerin des Landkreises Hannover und des Kommunalverbandes Großraum Hannover die 20 Kommunen des ehemaligen Kreises und die Landeshauptstadt Hannover. Wedemärker, Garbsener oder Laatzener dürfen sich seitdem ohne Gewissensbisse Hannoveraner nennen. Und sie haben gegenüber „bösen“ Menschen aus Berlin, Hamburg und Köln ein entwaffnendes Argument mehr, wenn sie sich gegen unlautere Vorwürfe wehren müssen, Hannover sei doch eine langweilige Provinzstadt. Von wegen! Zusammen mit der Region ist Hannover eine Millionenmetropole (Einwohner*innen: 1 192 973, Stand Juni 2022). Eine Millionenmetropole, die allein in ihrem Stadtgebiet grüner ist als andere vergleichbare Städte in Deutschland. Und die mit der Region und ihren vielfältigen Naherholungsmöglichkeiten zwischen Deister und Steinhuder Meer umrahmt wird, wie sie abwechslungsreicher nicht sein könnten.

Einzigartiges Konstrukt

Die Struktur der Region mit seinen vielfältigen Themenfeldern von Verkehrspolitik über Krankenhausversorgung bis zu Beschäftigungs- und Wirtschaftsförderung, Klimaschutz und Müllentsorgung ist deutschlandweit einzigartig. Der seit 2021 amtierende Regionspräsident Steffen Krach erläutert den Sinn der Region Hannover: “Im Prinzip ist die Region Hannover ein Dach über den 21 Kommunen mit spezifischen Aufgaben, die man für alle löst. Die Idee dahinter ist, dass man gemeinsam mehr erreichen kann als jede Kommune für sich alleine.“ Ein bezeichnendes Beispiel ist die Möbilitätspolitik. Krach: „Ich denke, es macht einen Unterschied, ob man nur für eine Großstadt Mobilitätspolitik macht oder das Umland einbindet. Ein regionales Denken und Handeln schafft viele Vorteile. Schließlich gibt es täglich regen Verkehr zwischen Hannover und dem Umland, da ist es nur logisch, dass es eine gemeinsame Politik gibt.“

 

Entdecke die Möglichkeiten

Die am weitesten leuchtenden Aktivitäten sind in der Region sicherlich der Entdeckertag, der Kultursommer und der Tag der Offenen Tür, aber auch die vielfältigen Veranstaltungen der Gartenregion sind ein Erlebnis. Am ehesten aber beeindruckt, was zusammengewachsen oder neu entstanden ist. Seit 2002 regelt ein Partnervertrag zwischen der Region Hannover und dem Großraum-Verkehr Hannover (GVH) die Zusammenarbeit im Verkehrsverbund – ein wichtiger Schritt für die vielen Pendler*innen in der Region. 2003 wurden die Wirtschaftsförderungsinitiative Hannoverimpuls GmbH und der Zweckverband Abfallwirtschaft (aha) gegründet. Seitdem kümmert sich aha um die Abfallentsorgung und Wiederverwertung der gesammelten Wertstoffe im gesamten Regionsgebiet. Aus Kreis- und Stadtkrankenhäusern entsteht 2005 das Klinikum Region Hannover mit heute zehn Standorten und mehr als 8500 Beschäftigten. 2006 nimmt die gemeinsame Rettungsleitstelle von Stadt und Region ihren Betrieb auf. Seit 2008 lässt sich die „FahrRadRegion Hannover“ auf 15 Routen mit über 1000 Kilometern entdecken…

 

Sprinti

Nachhaltig, flexibel und komfortabel: Mit dem On- Demand-Service sprinti setzt die Region Hannover seit 2021 neue Akzente im Nahverkehr. Anstatt nach festem Fahrplan lange auf den Bus warten zu müssen, können sich Nutzer*innen im Umland ganz bequem von den sprintis abholen lassen – und kommen so oft schneller und bequemer an ihr Ziel. Alles was es dafür braucht: die sprinti App und eine gültige GVH Fahrkarte. Am 1. Juni 2021 ging das Projekt in den drei Kommunen Sehnde, Springe und der Wedemark an den Start. Nach siebenmonatiger Laufzeit des Projekts zogen die Region Hannover und der GVH positive Bilanz. Nach anfänglich rund 10 000 Fahrgästen im Startmonat Juni 2021 stiegen die Fahrgastzahlen aller drei Kommunen auf über 21 000 im Dezember 2021. Ab 2023 soll Sprinti auf neun Umland-Kommunen ausgeweitet werden.

0
    0
    Ihr Warenkorb
    Warenkorb ist leerZurück zum Shop
     Language

    Datenschutzhinweis zur Verwendung von Google Translate

    Sie kön­nen sich die Seite mit Hilfe von Google Translate automatisch übersetzen lassen. Stim­men Sie der Über­setzung zu, werden per­sonen­be­zogene Daten (u.a. Ihre IP-Adresse) an die Server von Google LLC (1600 Amphi­theatre Park­way Mount­ain View, CA 94043, USA) ge­sendet. Sollten Sie während­des­sen in Ihrem Google-Konto an­ge­meldet sein, kann Google Ihren Be­such dieser Web­seite Ihrem Google-Konto zu­ordnen. Außer­dem werden Cookies gesetzt, die Ihre aktu­elle Sprach­aus­wahl speichern, so dass Sie zwischen den Seiten navi­gieren können, ohne jede Seite wieder über­setzen las­sen zu müssen. Mehr In­formationen zur Datenverarbeitung in unseren Daten­schutz­hinweisen sowie in der Daten­schutz­erklärung von Google.
    Suche
    Consent Management Platform von Real Cookie Banner